Wikia

Gelsenkirchen Wiki

Gelsenkirchen Hauptbahnhof

Diskussion0
3.259Seiten in
diesem Wiki
Bundesarchiv Bild 102-00827, Gelsenkirchen, Postamt und Hauptbahnhof.jpg

Postamt und Hauptbahnhof im Jahre 1924

DB ReiseZentrum Gelsenkirchen.jpg

Das ReiseZentrum im Hauptbahnhof Gelsenkirchen

Der Hauptbahnhof Gelsenkirchen ist ein Intercity-Fernbahnhof der Deutschen Bahn, der am Schnittpunkt der Strecken Oberhausen–Dortmund und Essen–Münster (Westfalen) liegt, und an zehn Bahnstrecken angebunden ist, davon sechs mit Personenverkehr und vier nur mit Güterverkehr. Laut Bahnamtlichem Betriebsstellenverzeichnis hat er das Kürzel EG.

Mehr als 35.000 Menschen halten sich täglich im Hauptbahnhof der Stadt Gelsenkirchen auf - gut die Hälfte davon sind Fahrgäste der Deutschen Bahn. Der Fahrplan umfasst 402 Personenzüge aller Gattungen. Die Bahnsteige sind auf der westlichen Hälfte des Bahnhofs überdacht. Die Gleise 4/5 und 6/7 verfügen zudem über Fahrtreppen und seit dem Frühjahr 2006 sind alle Bahnsteige mit Aufzügen erreichbar.

Zwischen Mai 2005 und Juni 2006 wurde der Bahnhof komplett neu gestaltet und erhielt ein komplett neues Aussehen. Der Bahnhof wird mit mehreren Kameras videoüberwacht.

Geschichte Bearbeiten

Von 1847 bis 2005 Bearbeiten

Der Bahnhof Gelsenkirchen wurde 1847 zusammen mit der Cöln-Mindener Eisenbahn eröffnet. Der Hauptbahnhof wurde seither zwei mal grundlegend neu gebaut. Das erste Mal wurde er 1904 neu gebaut, weil die Kapazitäten des alten Bahnhofes nicht mehr ausreichten, und ist seitdem ein Hauptbahnhof. Im Zuge dieser Baumaßnahme wurden die bis dato ebenerdig liegenden Gleise angehoben, damit der zunehmende Verkehr von Gelsenkirchen nach Bochum ungehindert den Hauptbahnhof passieren konnte. Der zweite Neubau wurde von 1982-1983 durchgeführt. Dieser zweite Neubau war und ist auch heute noch immer stark umstritten. Während des zweiten Neubau wurde auch das Bahnhofscenter errichtet, welches heute einheitliche Öffnungszeiten (von 8 - 20 Uhr) bietet (Gastronomie ausgenommen).

Der Hauptbahnhof Gelsenkirchen heute Bearbeiten

In Vorbereitung zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wurde der Hauptbahnhof umgebaut. Der Bahnhof selbst hat ein vollkommen neues Gesicht erhalten. In den Umbau des Hauptbahnhofes wurden etwa 15 Millionen Euro investiert. Dazu wurden unter anderem folgende Baumaßnahmen durchgeführt:

  • Sanierung der Bahnsteige (mit Blindenleitsystem und Aufzügen)
  • Erweiterung des Bahnsteig 1 für eine Klimaanlage
  • Umgestaltung der Passage
    • Reisezentrum direkt an der Verteilerebene
    • Taxistand nah am Bahnhof
    • Aufzüge zu den Bahnsteigen
    • neue Ladenlokale für Einzelhandel und Gastronomie
  • Umbau des U-Bahnhofes; absenken der noch nicht abgesenkten Teile Bahnsteigkante um im Stadionverkehr (Gelsenkirchen Hbf - VELTINS Arena) mit zwei Doppeltraktionen - d. h. zwei mal zwei Bahnen - halten zu können

Seit Mitte Mai 2006 war der Umbau Hauptbahnhof großenteils fertig gestellt. Die offizielle Eröffnung fand am 8. Juni 2006 statt.

Linien Bearbeiten

Fernverkehr Bearbeiten

Im Fahrplanjahr 2007 ist der Hauptbahnhof Gelsenkirchen Systemhalt einer Intercity-Linie der Deutschen Bahn:

  • IC 35: Norddeich–Rheine–Münster (Westfalen)–Gelsenkirchen–Duisburg–Köln–Koblenz–Trier–Luxemburg

Darüber hinaus wird der Bahnhof von einzelnen Zügen anderer Intercity-Linien sowie freitags und sonntags von Verstärkungszügen im Wochenendverkehr angefahren. Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2008 verkehren auch wieder 2 Intercity-Express-Züge über Gelsenkirchen Hauptbahnhof (ICE 1101(So)/1102(Fr)).

Nahverkehr Bearbeiten

Die folgenden Linien des Regionalverkehrs halten am Hauptbahnhof Gelsenkirchen:

  • RE 2 (Rhein-Haard-Express): Münster (Westfalen)–Recklinghausen–Gelsenkirchen–Essen–Duisburg–Mönchengladbach (stündlich)
  • RE 3 (Rhein-Emscher-Express): Hamm–Dortmund–Gelsenkirchen–Oberhausen–Duisburg–Düsseldorf (stündlich)
  • RB 42 (Haard-Bahn): Münster (Westfalen)–Recklinghausen–Gelsenkirchen–Essen (stündlich)
  • RB 46 (Glückauf-Bahn): Bahnstrecke Bochum–Gelsenkirchen|Bochum–Wanne-Eickel–Gelsenkirchen (halbstündlich)
  • S 2 (S-Bahn Rhein-Ruhr): Dortmund–Herne–Gelsenkirchen–Essen / Oberhausen–Duisburg (2x pro Stunde)

Die Linien RE 2 und RB 42 bilden zusammen einen annähernden Halbstundentakt auf der Strecke Münster–Essen.

Insgesamt halten in Gelsenkirchen täglich knapp 350 Züge des Nah- und Fernverkehrs.

Straßenbahn- und Busanschlüsse Bearbeiten

Weiterhin halten folgende Straßenbahn- und Businien am Hauptbahnhof Gelsenkirchen:

  • Straßenbahnlinien: 107, 301, 302 in der Stadtbahn-Station unter dem Hauptbahnhof
  • Buslinien: SB 29, CE 56, 194, 348, 380, 381, 382, 383, 385, 389, NE 11, NE 12, NE 13, NE 14 auf dem Busbahnhof

Verwaltung und Management Bearbeiten

Der Hauptbahnhof Gelsenkirchen, sowie etwa ein Dutzend weiterer Bahnhöfe in der Region, darunter auch in Nachbarstädten wie Herne, Gladbeck und Castrop-Rauxel, werden seit Oktober 2004 vom Leiter der Verkehrsstation Gelsenkirchen Hbf geführt. Der Hauptbahnhof Gelsenkirchen ist dem Bahnhofsmanagement Essen unterstellt.


Weblinks Bearbeiten

GG-Icon.png Thematisch passendes Forum in den Gelsenkirchener Geschichten
{{#set:Forumlink=http://www.gelsenkirchener-geschichten.de/viewforum.php?f=95}}

Dieser Artikel basiert auf dem Hauptbahnhof Artikel „Gelsenkirchen Hauptbahnhof“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 31. Mai 2009 (Permanentlink) und steht unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0“. In der Wikipedia ist eine Hauptbahnhof&action=history Liste der Autoren verfügbar.


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki